Heute ist “Tag der Fußgesundheit”! Mit unseren Füßen laufen, springen, tanzen und fahren wir Fahrrad. Sie tragen uns von einem Ort zum anderen, eingepfercht in Socken und Schuhe bei denen oft das Aussehen und nicht die Passform kaufentscheidend ist. Seien es nun Gerüche, Hornhaut, Verspannungen, Fuß- oder Nagelpilz: Füße benötigen die richtige Pflege wie jedes andere Körperteil – das wird oft unterschätzt. Deshalb informieren wir am Tag der Fußgesundheit, wie Sie beanspruchte Füße schonen und optimal pflegen können.

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte.

Sparen Sie jetzt mit dem Code “welcome” 5 € bei unseren Fuß- und Nagelpflege Produkten im Onlineshop!

 

Tip 1: Barfuß laufen

Nach einem langen und harten Arbeitstag tun einem schon mal die Füße weh. Allerdings ist es nicht genug, nur die Schuhe auszuziehen. Um den Füßen wirklich Erholung zu gönnen, sollten Sie sie auch von Socken befreien. Frische Luft und direkter Bodenkontakt ist immer noch am besten. Vor allem im Sommer und nicht nur am Tag der Fußgesundheit. Auch die Füße hochzulegen ist eine altbewährte Erholungsmethode. Das fördert die Durchblutung und lindert eventuelle Schwellungen nach einem anstrengenden Tag.

Tip 2: Fuß-/Nagelpilz vermeiden

Wenn es draußen warm ist, gönnt man sich gerne eine Erholung im Schwimmbad. Auf diese Idee kommen viele Menschen, was dazu führt, dass Sie barfuß über den gleichen Boden gehen, über den bereits viele andere gegangen sind. Und das kann Fußpilz zur Folge haben. Wenn Sie sich also nach einem erholsamen und abkühlenden Nachmittag auf den Heimweg machen wollen, sollten Sie ihren Füßen mit einem schützenden Fußspray dieses Schicksal ersparen.
Durch hohe Belastungen der Füße und falschem Schuhwerk kann sich bei einer entsprechenden Infektion außerdem Nagelpilz bilden. Wenn er unbehandelt bleibt, könnten Sie in einigen Jahren dadurch starke Schmerzen und Schäden an den Nägeln bekommen. Durch das Nagelöl Repair & Protect von Casida können Sie dem vorbeugen. Durch die antibakterielle und antimykotische Wirkung der sorgfältig ausgesuchten pflanzlichen Öle ist das Nagelpilzöl äußerst effektiv bei der Behandlung von Nagelpilz.

Tip 3: Fußmassage

Der Tag der Fußgesundheit findet nur einmal statt, unsere Füße tragen uns aber jeden Tag durch’s Leben. Grund genug, ihnen etwas Pflege und Zuwendung zukommen zu lassen.
Zahlreiche Nervenbahnen enden in den Füßen. Gemäß der traditionellen chinesischen Medizin spiegeln unsere Füße alle inneren Organe in Form von Reflexzonen wider. Anwendung findet dies in der Fußreflexzonen-Massage. Dabei werden durch die Bearbeitung der Reflexzonen am Fuß innere Organe angesprochen, aktiviert oder entspannt und beruhigt. Auch auf die gesamte Wirbelsäule und Kopfgelenke hat diese Form der Massage eine wohltuende Wirkung. Somit wirkt eine Massage der Füße nicht nur lokal auf den Fuß, sondern auch auf den gesamten Organismus:

  • Schmerzen der Wirbelsäule
  • Gelenkproblemen
  • Blockaden der Füße und des gesamten Bewegungsapparates
  • Verspannter Muskulatur
  • Stress-Symptomen
  • Kopfschmerzen

Anleitung

Starten Sie mit einem entspannenden Fußbad. Verwenden Sie dazu einen Badezusatz, der die Füße pflegt und auf die Massage vorbereitet. Sehr gut geeignet sind Zusätze mit Teebaumöl, Oregano, Rosmarin, Pfefferminz, Eukalyptus sowie Salz aus dem toten Meer und basisches Natron. Für die Fußmassage verwenden Sie ein Massageöl oder eine paraffinfreie Massagelotion.

Tag der fußgesundheit Fussmassage Fußpflege Podologie Blog Casida-min

Lockern Sie zuerst den ganzen Fuß, indem Sie mit einer Hand das Sprunggelenk fixieren und mit der anderen Hand den Fuß in großen Bewegungen kreisen, beugen und strecken. Bewegen Sie die kleinen Mittelfußknochen mit beiden Händen gegeneinander. So können Blockaden gelöst und die Füße entspannt werden. An der Fußinnenseite zwischen großem Zeh und Ferse ist die Wirbelsäule abgebildet. Drücken Sie mit dem Daumen in kleinen Abständen diesen Bereichen von der Zehe bis zur Ferse. Widmen Sie sich nun den Zehen, die dem Kopfbereich zugeordnet sind. Jede einzelne Zehe kann gedrückt, leicht gedreht und gezogen werden. Die Fußsohlen werden mit gleichmäßigen Kreis- und Streichbewegungen verwöhnt. An Ballen und Ferse kann der Druck etwas stärker sein. Finden sich Stellen, die druckempfindlich oder schmerzhaft sind, verweilen Sie dort etwas länger, um die Stagnation aufzulösen. Streichen Sie abschließend die Füße an der Ober- und Unterseite zu den Zehen hin aus und genießen Sie die wohltuende Wirkung noch eine Weile bei einer Nachtruhe.

Tip 4: Hornhaut reduzieren

Die äußere Hautschicht unserer Füße nennt sich die Hornhaut. Sie schützt den Fuß vor Verletzungen und vor dem Austrocknen. Allerdings gibt es auch negative Seiten. Hornhaut kann schmerzhaft und unangenehm werden, wenn Hühneraugen, Risse und Entzündungen auftreten. Eine der Hauptursachen ist falsches Schuhwerk, zum Beispiel wenn der Schuh drückt oder die Sohlen zu dünn sind.
Eine Methode zur Reduzierung der Hornhaut ist der Bimsstein. Nach einem Bad wird die Haut an den Füßen weich und die Hornhaut lässt sich leicht entfernen. Mit einer Fußcreme können Sie anschließend einer Bildung von neuer Hornhaut vorbeugen. Ein- bis zweimal täglich die Füße einzucremen kann Wunder wirken.

Tip 5: Fußbäder mit Fußbadesalz

Für die besondere Pflege und Entspannung sind Fußbäder mit Badesalz sehr beliebt. Nach körperlich schwerer Arbeit oder sportlicher Betätigung kann es gegen Muskelkater oder zur Erfrischung und Erholung der Muskulatur beitragen. Außerdem kann es als Schmerzlinderung und gegen Schwellungen helfen. Ein Fußbad mit Badesalz kann auch als Mittel gegen Fußpilz verwendet werden.

Tip 6: Fußpeeling

Viele Fußpflegerinnen und Fußpfleger bieten verschiedene Formen des Fußpeelings an. Dabei wird die Hornschicht der Haut mechanisch oder chemisch entfernt. Allerdings können Sie auch zu Hause eine Peelingcreme verwenden. In dieser finden sich Bimsstein-Elemente, die den Fuß von Hornhaut befreien.

Tip 7: Fuß-Deo gegen Sommerhitze

Festes Schuhwerk ist immer wichtig. Gerade im Sommer können aber Probleme mit dem Fußgeruch auftreten. Vor allem bei luftundurchlässigen Schuhen. Dadurch entsteht ein feucht-warmes Klima, wodurch Bakterien und Fußpilz entstehen können. Neben dem täglichen Wechsel der Socken können Sie zusätzlich auch ein Deo für die Füße verwenden. Das sorgt für ein wohltuendes Frischegefühl und wirkt gegen unangenehmen Fußgeruch.

Einen Kommentar hinterlassen

*